Ursula Hinsch Heilpraktikerin
Kinesiologie
 
     
  Methoden & Techniken
 
  Home  
  Über mich  
  Kinesiologie  
  Einzelbehandlung  
  Arbeit in Firmen
  Aufgaben  
  Methoden & Techniken  
  Literatur  
  Kontakt  
  Impressum  
     
  Kinesiologie
Die Kinesiologie (griechisch: kinesis = Bewegung und logos = Lehre) lehrt, dass über die Behandlung von Muskeln, Knochen und Nerven vor allem durch spezifische Bewegungsabläufe der Mensch seine Balance wiederfindet und halten kann, die sich aus der Gewichtung und Verbindung der physischen, geistigen und seelischen Energien ergibt.

Das spezielle Handwerkszeug der Kinesiologie ist der Muskeltest. Da die Muskeln energetisch unterschiedlich versorgt werden, je nachdem ob ein Thema uns belastet oder anregt, reagieren sie auf Druck unterschiedlich. So können uns die Reaktionen der Muskelnbeim Test Energieblockaden deutlich machen aber uns auch zeigen, welche aktiven oder passiven Übungen diese Blockaden lösen.

TOUCH FOR HEALTH ( TfH ) "Gesund durch Berühren" wurde von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. John F. Thie aus den Bereichen Chiropraktik, Angewandter Kinesiologie, Akupressur und Ernährungswissenschaft entwickelt. Über den Muskeltest lässt sich der energetische Zustand in den Meridianen prüfen. Bei Störungen kann durch die Massage oder das Berühren von Reflexzonen der Energiefluss wieder angeregt werden

EDU-KINESTHETIK ( E-K ) wurde von dem Pädagogen Dr. Paul Dennison entwickelt. Aus den Grundlagen von Touch for Health, Angewandter Kinesiologie, Gehirn- und Legasthenieforschung entstand eine Methode, die das Lernen erleichtert. Die E-K hat erkannt, dass Lernen zum Stress wird, wenn beide Gehirnhälften nicht gut zusammenarbeiten. Spezielle Gehirn- Körper- Integrationsbewegungen stellen die energetische Verbindung zwischen den Gehirnhälften, Körperseiten, Augen und Ohren her und öffnen damit den Zugang zu unserem gesamten Lernpotential.

THREE IN ONE Concepts steht für die Integration von Körper, Geist und Psyche. Ebenso meint dieser Begriff drei Menschen - Gordon Stokes, Daniel Whitside, Candace Callaway -, die Three in One Concepts entwickelten. Emotional belastende Erlebnisse hinterlassen oftmals in unserem Gehirn sogenannte "blinde Flecke", die die Wahrnehmung und das Handeln in der Gegenwart hemmen bzw. blockieren. Mit Hilfe verfeinerter Muskeltests werden blockierte Energien identifiziert und somit neue Verhaltensmöglichkeiten geschaffen. Gordon Stokes sagt: "Three in One Concepts hilft uns Entscheidungen zu treffen, die die Sicht der Vergangenheit ändert mit dem Ziel, eine Zukunft zu schaffen, die wir auch tatsächlich haben wollen."

Reflexbehandlung
Reflexe sind Reaktionen auf einen Reiz (unwillkürliche Bewegungen und der gesamte physiologische Prozess, der diese aktiviert).

Frühkindliche Reflexe
sind für das Überleben und die Entwicklung des Babys in den ersten Lebenswochen und -monaten grundlegend wichtig. Sie entwickeln sich zum Teil schon lange vor der Geburt in einer bestimmten zeitlichen Abfolge und sollten dann wieder zwischen dem 4. - 24. Monat integriert worden sein, um die Entwicklung höher entwickelter Nervenstrukturen zu ermöglichen.
Erfolgt diese in der Entwicklung vorgesehene "Integrierung in den Bewegungsablauf" nicht vollständig, können die frühkindlichen Reflexe sich später störend auf Lern- und andere Prozesse auswirken. Derartige Störungen können identifiziert und dann aufgelöst werden.

Bei der Reflexbehandlung wird mit den für das Lernen besonders wichtigen Dynamischen- und Haltungsreflexen gearbeitet:

Intrauteriner Rückzugsreflex
Moro - Reflex
Palmar - Reflex
Asymetrischer Tonischer Nackenreflex
Such- und Saugreflex
Spinaler Galantreflex
Tonischer Labyrinthreflex
und den oft unterentwickelten oder fehlenden Halte- und Stellreflexen
Landau Reflex
Kopfstellreflex
Segmentäre Rollreflexe

Neurale Organisationstechnik
Die Neurale Organisationstechnik besteht aus Elementen der sanften Chiropraktik, Cranio-Sakralen Therapie, Osteopathie, Akupressur und Kinesiologie. Diese Technik hilft besonders gut, wenn schon Überforderungen oder Schädigungen des Organismus durch strukturelle Probleme ( z. B. Körperstatik ) entstanden sind. Als wesentlicher erster Schritt bei der Anwendung der Neuralen Organisationstechnik werden die erwachsenen Halte- und Stellreflexe überprüft und gegebenenfalls aktiviert. Die Korrekturen bestehen überwiegend in direkter Körperarbeit. Dabei werden nicht (ausreichend) versorgte Reflexzonen und Wirbelsegmente in Verbindung mit Atmung, Craniosakralarbeit, Ostheopathie und sanfter Chiropraktik zur Stimmulation der selbsttätigen Regulation mobilisiert.

Streßabbau
Zum Abbau von Streßfolgen und zur Vorbeugung und Verhinderung unnötigen Stresses werden individuell zugeschnittene Konzepte eingesetzt. Sie beruhen auf Elementen der oben beschriebenen Methoden und Techniken in Kombination u.a. mit den Ansätzen von Tausch, Hansch und Meichenbaum ("Streßschutzimpfung").